Wachsender Immobilienmarkt gegen stabilen Immobilienmarkt

Bevor Sie eine Immobilieninvestition tätigen, ist es wichtig, den Bereich auszuwählen, in dem Sie die Vermögenswerte erwerben möchten. Zwei gängige Optionen sind Investitionen in wachsende oder stabile Immobilienmärkte. Lassen Sie uns die Vorteile dieser beiden Investitionsmöglichkeiten am Beispiel des deutschen und des ungarischen Immobilienmarktes betrachten.

Merkmale eines stabilen Immobilienmarktes: Deutschland

Deutschland ist ein Beispiel für einen stabilen Immobilienmarkt, der sich durch ein stetiges Wirtschaftswachstum auszeichnet, das durch Indikatoren wie den Immobilienpreisindex (HPI) und das Bruttoinlandsprodukt (BIP) belegt wird. In Deutschland stieg das BIP von rund 3.400 Milliarden US-Dollar im Jahr 2009 auf 3.670 Milliarden US-Dollar im Jahr 2018. [1] Darüber hinaus ist der deutsche HPI von Mai 2009 bis Februar 2019 um 61% gestiegen. Von 2018 bis 2021 wird ein Wachstum von weiteren 16% erwartet. [2]

Auch der deutsche Immobilienmarkt weist eine fortschrittliche Marktstruktur auf. Deutschland bietet laut PwC niedrige Zinsen an, die von der Europäischen Zentralbank überwacht werden. Im dritten Quartal 2017 beliefen sich die Investitionen auf dem deutschen Immobilienmarkt auf rund 39,5 Mrd. EUR. [3]

Etablierte Immobilienwerte verleihen einem Immobilienmarkt eine zusätzliche Sicherheitsebene und wirtschaftliche Nachfrage. Sollte es in naher Zukunft zu einem Zinsschock in Deutschland kommen, würden laut Deutsche Bank Research die Immobilienpreise und Mietwerte aufgrund der enormen Nachfrage nach Wohnraum im Land weiter steigen. Eine Wirtschaftskrise dürfte sich auch relativ geringfügig auf die Immobilienpreise auswirken. [4]

Merkmale eines wachsenden Immobilienmarktes: Ungarn

Investoren schätzen wachsende Immobilienmärkte, weil sie für einen geringeren finanziellen Aufwand in diese Märkte eintreten und dann auf ein Preiswachstum warten können. Ungarn, ein Beispiel für einen solchen Markt, zeigt Liquidität, schnelles Marktwachstum und viele neue Entwicklungschancen. Ungarns HPI ist von 2013 bis 2018 um rund 60% gewachsen. Dies bedeutet, dass Anleger, die vor sechs Jahren investiert haben, von diesem Preiswachstum profitiert haben.

Die Entwicklung der Immobilienbranche ist von wesentlicher Bedeutung, da hierdurch Deals unter dem Marktpreis erzielt werden können. Das ungarische statistische Zentralamt gibt an, dass die Zahl der Bauten in Ungarn von 1990 bis 2017 um mehr als 2 Millionen gestiegen ist. [5] Darüber hinaus ist die Bauwirtschaft des Landes im Oktober 2018 gegenüber dem Vorjahr um 18,5% gewachsen. Die Bauproduktion wird voraussichtlich im ersten Quartal 2019 um etwa 25,5% zunehmen. [6]

Am Beispiel des deutschen und des ungarischen Marktes können wir sehen, dass sowohl stabile als auch wachsende Immobilienmärkte attraktive Vorteile bieten. Leider können viele Anleger nur in einen Markt investieren und müssen daher die potenziellen Vorteile einer dieser Anlagemöglichkeiten aufgeben.

RealtyBundles ändert das bestehende Modell und macht die Auswahl überflüssig, indem es die Möglichkeit bietet, in beide Märkte zu investieren. Wir bieten fertige Investitionspakete in Deutschland und Ungarn mit Angeboten lokaler Immobilienagenturen an. Sie können auch über eine Plattform in noch mehr Länder investieren und Ihr Anlageportfolio mit Angeboten aus wachsenden und stabilen Immobilienmärkten diversifizieren.

Haftungsausschluss

Dieser Artikel dient nur zur Information und stellt keine Beratung oder Empfehlung für eine Investition in Immobilienpakete dar. Alle persönlichen Meinungen sind die Ansichten von RealtyBundles zum Zeitpunkt der Veröffentlichung, können sich ändern und sollten nicht als Rat oder Empfehlung interpretiert oder als verlässlich angesehen werden. RealtyBundles CFP ltd. bietet keine Finanz-, Anlage- oder Steuerberatung und stellt nicht dar, dass die in diesem Artikel enthaltenen Meinungen oder Investitionsmöglichkeiten für Sie geeignet sind, einschließlich, aber nicht beschränkt auf die in diesem Artikel enthaltenen. Ihr Kapital ist gefährdet, wenn Sie investieren.

[1] https://tradingeconomics.com/germany/gdp

[2] https://tradingeconomics.com/germany/housing-index

[3] https://www.pwc.de/de/real-estate/studie-investing-ingerman-real-estate-2018.pdf

[4] https://www.dbresearch.com/PROD/RPS_EN-PROD/PROD00000000460528/The_German_housing_market_in_2018.pdf

[5] http://www.ksh.hu/docs/eng/xstadat/xstadat_annual/i_oe001.html

[6] https://tradingeconomics.com/hungary/construction-output